Hahn Riesling Großes Gewächs, Weingut Toni Jost


Artikelnummer 1164536
Weinart Weißwein
Herstellerland Deutschland
Region Mittelrhein
Hersteller/Weingut Toni Jost
Jahrgang 2016
Rebsorte(n) Riesling
Qualität Großes Gewächs
Süßegrad trocken
Alkoholgehalt 13
Inhaltsstoffe enthält Sulfite

In der Nase tropische Fruchtnoten von Ananas, Mango und reifen Pfirsichen. Im Mund sehr konzentriert, noch etwas verschlossen aber mit einem wunderschönem Frucht und Säurespiel. Feine Mineralik im langen Ausklang.
Passt perfekt zu einem Fasan, der mit Parmaschinken umwickelt wird und auf einem Bett aus Linsen und Lauchgemüse im Ofen gegart wird.


Duft
Aroma
Geschmack
Nachhall

Produktbeschreibung


Großes Gewächs, erstes Gewächs und jetzt die VDP.Grosse Lage. Diese Bezeichnung tragen die hochwertigsten deutschen Weinberge nach der Klassifizierung des VDP (Verband der deutschen Prädikatsweingüter).


Ein Auszug aus dem VDP-Klassifikationsstatut:
Das Klassifikationsstatut des VDP definiert die Qualität eines Weines insbesondere nach dem Terroir, der Herkunft in Verbindung mit der Qualität. So ist die Verwendung des Logos Erste Lage an die Erfüllung folgender Kriterien geknüpft:
Große Gewächse und Erste Gewächse (im Rheingau) stammen aus herausragenden Weinbergslagen. Diese hochwertigsten Terroirs sind parzellengenau abgegrenzt. Die Weine werden ausschließlich aus regional festgelegten und eng definierten traditionellen Rebsorten erzeugt. Die Erntemenge ist auf einen Ertrag von maximal 50 hl pro Hektar beschränkt. Die Trauben werden selektiv von Hand geerntet und werden ausschließlich mittels traditioneller Produktionsverfahren erzeugt. Der früheste Vermarktungszeitpunkt ist festgelegt: fruchtsüße Prädikatsweine ab 1. Mai, Grosses Gewächs ab 1. September, Rotweine ein Jahr später. Neben der üblichen VDP Betriebsprüfung unterliegen die Weine zusätzlicher Kontrolle und Prüfung.


http://www.vdp.de/klassifikation/


Bacharacher Hahn Der Bacharacher Hahn ist einer der besten und bekanntesten Weinberge, die direkt am Rhein gelegen sind. Gemäß der Klassifizierung des VDP Mittelrhein dürfen hier „Große Gewächse“ erzeugt werden. Der Hahn ist eine typische Steillage mit circa 55-65 Prozent Hangneigung, die sich direkt vom Rheinufer bis in das Tal des Leimbachs hereinzieht. Sie gliedert sich in zwei unterschiedliche Terroirs auf. Der am Rheinufer liegende Teil erhebt sich auf etwa 80 und 180m über NN und ist nach Süd-Südosten ausgerichtet. Hier speichert das dunkle Schiefergestein die Wärme des Tages und gibt sie langsam an die Rebe ab. Der Hang ist wie ein Parabolspiegel gekrümmt und sammelt die Sonnenstrahlen förmlich ein. Ihre Intensität wird durch ihre Reflexion von der Wasseroberfläche des Flusses noch erhöht. Als Spitzenlage Hahn wird eigentlich nur dieser Teil bezeichnet, der aus hartem schwer verwitterndem Hunsrückschiefer besteht, durchsetzt von Grauwacken, einem harten Sandstein aus Quarz und Feldspat. Der zweite Teil der Lage liegt weiter innen im Leimbachtal und ist nach Südwesten ausgerichtet. Er liegt mehr als 400 Meter vom Rhein entfernt, erreicht eine Höhe von 140 – 220m über NN und ist mit 50% Neigung etwas flacher. Hier ändert sich der Boden, je weiter er vom Rhein entfernt ist, vom Schiefer in einen schweren, tiefgründigen Löß- und Lehmboden. Insgesamt ist es hier kühler und Winzer Peter Jost, dessen Familie fast die ganze Lage Baccharacher Hahn ihr Eigen nennt, hat jetzt im höheren Bereich Rieslingreben gepflanzt um im Zuge des Klimawandels und der damit verbundenen Erwärmung noch in Zukunft leichte Kabinettweine erzeugen zu können. Überhaupt ist Peter Jost sehr innovationsfreudig und hat an der Entwicklung eines Steillagen-Mechanisierungssystems maßgeblich mitgearbeitet. Im Hahn hat er eine künstliche Bewässerung installiert und er bewirtschaftet den Weinberg naturnah durch natürliche Bodenbearbeitung mit Humusaufbau und ohne den Einsatz von Insektiziden. Durch Ertragsbegrenzung, späte und sehr selektive Lese und langsame Vergärung der Weine wird der Charakter der Rieslinge besonders herausgearbeitet. Tochter Cecilia experimentiert bereits mit Spontangärung, um den Terroircharakter durch die Weinbergseigenen Hefen noch deutlicher zum Ausdruck bringen zu können.

Hersteller: Toni Jost


Das Weingut der Familie Jost liegt in Bacharach, im romantischen Engtal des Rheins, in einer einzigartigen, uralten Kulturlandschaft, die entscheidend vom Weinbau geprägt ist. Im Jahr 1975 hat Peter Jost, den Betrieb von seinem Vater Toni übernommen. Entgegen der Tradition das Weingut nach dem jeweiligen Inhaber, Toni, Phillip, Adam Jost, zu benennen, hat Peter, dem Vater zu Ehren, der das Weingut in schwierigen Kriegs- und Nachkriegszeiten bewahrt erstmals den Namen Toni Jost für das Weingut beibehalten. Der Betrieb umfaßt heute 12 Hektar Rebfläche, sie sind zu 80 Prozent mit Riesling bestockt, und auf 15 Prozent der Weinberge gedeiht Spätburgunder. Daneben ist je eine Parzelle mit Weißburgunder und mit Dunkelfelder bepflanzt. Seit 170 Jahren bewirtschaftet die Familie Jost Weinberge in Bacharach. Dabei hat sich der Betrieb zu allen Zeiten darauf konzentriert Flächen in der Spitzenlage Bacharacher Hahn zu erwerben. Heute, nach fünf Generationen, befindet sich die Lage fast im Alleinbesitz der Familie; daher auch der Name Hahnenhof für das Weingut. Seit 1987 gehört das Weingut dem VDP Verband der Prädikatsweingüter in Deutschland als Gründungsmitglied der Region Mittelrhein an.

www.tonijost.de/

Weingut Toni Jost
Oberstraße 14
55422 Bacharach

Lieferzeit: begrenzt verfügbar, Lieferung solange Vorrat reicht

28,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Inhalt pro Flasche (0.75 l)
Preis pro Liter (l): 38,53 €

Service


Fragen zu unseren Produkten?
Wir beraten Sie persönlich!

06421 / 485 154

(Mo-Sa 10:00-18:00 Uhr)

Zahlungsmethoden


Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein