Kirchholz Alte Reben, Weingut Weninger


Artikelnummer 2652212
Weinart Rotwein
Herstellerland Österreich
Region Burgenland
Hersteller/Weingut Weninger
Jahrgang 2013
Rebsorte(n) Blaufränkisch
Qualität DAC Mittelburgenland
Süßegrad trocken
Alkoholgehalt 13
Inhaltsstoffe enthält Sulfite

Rebsorte: Blaufränkisch.
Dunkelrote, fast undurchsichtige Farbe. Im Duft dunkle Brombeeren und Schwarzkirschen mit einer Ahnung Waldboden. Am Gaumen kräftig nach Waldbeeren und Gewürzen schmeckend. Zuerst recht herbes Tannin, das durchs Dekantieren und Lüften weich wird. Dann entfaltet sich der Wein zu wahrer Größe. Dicht, intensiv und lang im Ausklang. Gut noch 10 Jahre lagerfähig.
Perfekt zum amerikanischen Rindersteak mit Pfeffersauce, dazu Speckbohnen und Bratkartoffeln.


Duft
Aroma
Geschmack
Nachhall

Produktbeschreibung


Die Weningers sind stolz auf das hohe Alter ihrer Reben - bis zu 80 Jahre! Vor 25 Jahren vom elterlichen Betrieb übernommen, wurden diese nicht gerodet, sondern bis heute besonders gehegt und gepflegt. Ab der Ernte 2006 werden die Blaufränkisch Trauben der ältesten Reben selektioniert und vinifiziert. Nach wie vor befinden sich die ältesten Rebstöcke in der Lage Kirchholz, die sich durch Schotter im Oberboden des mächtigen Lehmuntergrundes auszeichnet. Der Wein, im Holzfass ausgebaut, erhält die Bezeichnung „Blaufränkisch Alte Reben“. Durch das Alter der Reben ein komplexer und sehr harmonischer Wein.
Selektive Handlese. Spontangärung. Nach zwei Wochen Maischestandzeit Lagerung in 500 Liter-Holzfässern für 24 Monate. Natürlicher biologischer Säureabbau.


In Horitschon, im Osten Österreichs im Burgenland liegt das Weingut der Familie Weninger. Unter ihren fast dreißig Hektar liegen einige der besten und ältesten Rieden der Region. Ihr zweites Weingut liegt in Sopron, in Ungarn am Südende des Neusiedler Sees. Die 22 Hektar Rebfläche hier weisen seltene mineralische Böden aus Gneis- und Glimmerschiefer auf.

Hersteller: Weninger


Franz Weninger zählt zu den Pionieren des Qualitätsweinbaus in Österreich. Als er 1982 den elterlichen Betrieb übernahm, änderte er die Verhältnisse radikal und setzte auf Reduktion der Erträge, strenge Selektion im Weingarten und den langsamen Ausbau in Holzfässern. Im Laufe der Jahre wurde Franz Weninger zu einem der Fixsterne unter den österreichischen Rotweinproduzenten, dessen Weine schon zu einem Zeitpunkt besten Ruf genossen, als Österreich international noch das Image eines reinen Weißweinlandes hatte. Im Rotweintest des Magazins Falstaff wurden Weninger Weine bereits viermal zum Falstaff-Sieger gekürt. Als weiteren Schritt zur Qualitätssteigerung hat Franz Weninger 2004 beschlossen nach den Richtlinien des biologischen Weinbaus (keine Mineraldünger, Fungizide, Insektizide) zu arbeiten. Weninger: „30 Jahre Erfahrung haben mich gelehrt, dass je weniger wir das Wachstum der Pflanzen beeinflussen, desto eher die Rebstöcke zu ihrem natürlichen Gleichgewicht finden. Die Trauben nehmen mehr vom Terroir auf, die Weine werden eigenständiger und individueller.“ Der Hof, in dem diese köstlichen Tropfen heranreifen, steht auf einem typisch burgenländisch in die Länge gezogenen Grundstück. Das Gut wurde 1998 vollkommen neu gebaut und erhielt mehrere Auszeichnungen für zeitgenössische Architektur. Der Fasskeller, die Flaschenabfüllung, der Verkostungsraum, das Büro und die Gästezimmer sind jetzt offen, hell und großzügig angeordnet. Natürliches Licht durchströmt den gesamten Bau und sorgt für eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

www.weninger.com/

Weingut Weninger Burgenland
Florianigasse 11,
A-7312 Horitschon

Lieferzeit: 2-5 Tage

19,95 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Inhalt pro Flasche (0.75 l)
Preis pro Liter (l): 26,60 €

Service


Fragen zu unseren Produkten?
Wir beraten Sie persönlich!

06421 / 485 154

(Mo-Sa 10:00-18:00 Uhr)

Zahlungsmethoden